Startseite

Die Arbeitsgruppe „Stadtentwicklung Blankenburg“hat sich aus den Reihen des „Runden Tisches Blankenburg“ – einer bewährten Institution im Ortsteil Blankenburg, die die verschiedenen Interessen der Bewohner bündelt und auch dem Bezirksamt als kompetenter Ansprechpartner gilt – konstituiert.

Die Arbeitsgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, den Entwicklungsprozess zur geplanten Erweiterung des
Ortsteils Blankenburg auf den unbebauten Flächen entlang des Blankenburger Pflasterwegs bis hin
zu den Ortsteilen Heinersdorf im Süden und Malchow (Bezirk Lichtenberg) konstruktiv zu begleiten.
In den zur Zeit auf Senats- und Bezirksebene stattfindenden Diskussionen differieren die Angaben über die Bebauungsdichte, die Art der Bebauung und den Anteil der zukünftig in Anspruch genommenen Flächen ungemein. Zur Diskussion stehen Größenordnungen von 5.000 Wohneinheiten bis hin zu 15.000
Wohneinheiten.
Der Ortsteil hat heute eine Einwohnerzahl von gut 6.000 Bewohnern – selbst die gedachte Untergrenze von 5.000 Wohneinheiten würde mindestens zur Verdreifachung der Bestandssituation führen. Dies lässt eine nachhaltige „Verstädterung“ des Dorfes Blankenburg vermuten und wird gravierende Veränderungen der „Ist-Situation“ nach sich ziehen.

Dies war der Anlass zur Bildung der Arbeitsgruppe „Stadtentwicklung Blankenburg“. Wir möchten den
notwendigen Entwicklungsschritt konstruktiv kritisch begleiten.